Wie beschäftige ich geflüchtete Menschen?

Bei der Einstellung von Geflüchteten gibt es eine Reihe an Formalitäten zu beachten. Welche das sind, hängt vom Aufenthaltsstatus und von der Art der Beschäftigung ab: Geht es um ein Praktikum, eine Ausbildung, reguläre Beschäftigung oder Zeitarbeit?

Haben Geflüchtete in ihrer Heimat noch keinen Berufsabschluss erworben oder wird der erworbene Abschluss nicht mindestens als „teilweise gleichwertig“ anerkannt, ist die Ausbildung oft die beste Alternative.

  • °

    Der KAUSA-Leitfaden Flüchtlinge und Ausbildung gibt Antworten auf die wichtigsten Fragen auf dem Weg zur beruflichen Ausbildung von Geflüchteten.

  • KAUSA ist Teil des Programmes JOBSTARTER, gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung. Die Ziele von KAUSA sind: Selbstständige mit Migrationshintergrund für die Berufsausbildung gewinnen, die Ausbildungsbeteiligung von jungen Migranten und Flüchtlingen erhöhen sowie Eltern über die berufliche Ausbildung informieren. An 29 Standorten bundesweit beraten und unterstützen die KAUSA-Servicestellen Selbstständige, jugendliche Migranten und junge Flüchtlinge sowie Eltern in Ausbildungsfragen.

  • °

    Über die Integration von Geflüchteten im Handwerk und Unterstützungsangebote für Betriebe informiert der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) auf seiner Website.